Vermieterrechtsschutz im Vergleich

zahlreiche Tarifkombinationen unverbindlich & kostenlos vergleichen
 

Höhe Bruttojahresmiete?

Wohneinheit      € oder

Gewerbeeinheit

Vermieter Rechtsschutzversicherung Vergleich

Vorteil Vergleich der Vermieterrechtsschutz Versicherung

Die Vermieterrechtsschutz Versicherung hilft bei der Geltendmachung von Mietforderungen gegenüber dem Mieter einer vermieteten Wohneinheit oder Gewerbeeinheit. Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Betriebskostenabrechung oder auch zur Absicherung als Eigentümer der vermieteten Immobilie ....

Dabei wird die Bedeutung einer Vermieterrechtsschutz Versicherung oftmals unterschiedlich bewertet. Was, wenn jedoch in Verantwortung des Mieters Schäden in der Wohnung anrichtet werden, die Miete unrechtsmäßig durch den Mieter zurück gehalten wird, oder garnicht geleistet wird? Schnell können sich jedoch auch die Mietrückstände summieren und der Mietvertrag muss durch den Vermieter aufgekündigt werden. Da ist guter Rat und Hilfe oft teuer.

Recht haben und Recht bekommen sind zudem schon immer zwei verschiedene Angelegenheiten gewesen.

Die hohen Kosten eines Rechtsstreites und das Bedürfnis, sich wehren zu können, sind die häufigsten Gründe dafür, den Abschluss einer Vermieterrechtsschutz in Erwägung zu ziehen.

Aber gerade bei der Rechtsschutzversicherung für Vermieter sind große Unterschiede bei den Versicherungsprämien festzustellen. Unsere Vergleiche helfen Ihnen bei der Auswahl des gewünschten Vermieterrechtsschutz-Tarifes. Gern beraten wir Sie auch telefonisch.

Sollte ich überhaupt eine Rechtsschutz für Vermieter abschließen

Ein möglicher Rechtsstreit zwischen Mieter und Vermieter kann im Ernstfall schnell Kosten von mehreren 1000 Euro erreichen. Die Rechtsschutz für Vermieter übernimmt auch die Kosten einer gerichtlich erwirkten Räumung der Mietswohnung. Ein Vergleich der Vermieter-Rechtsschutzversicherung zeigt schnell große Preisunterschiede. Gut wenn man da über einen Rechtsschutz für Vermieter Vergleich den passenden Vertrag gefunden und abgeschlossen hat.

Was sollte ich beim Abschluss einer Vermieter Rechtsschutz Versicherung beachten

Wir empfehlen grundsätzlich bei Abschluss eines Vermieter-Rechtsschutz Vertrages eine Laufzeit von 1 Jahr. So können Sie bei Unzufriedenheit oder einem möglichen besseren Angebotes Ihren Vermieter Rechtsschutz Versicherung schneller wieder wechseln und sich somit Geld und Ärger sparen. Zudem sollte der Antrag auf Rechtschutz für Vermieter immer vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt werden. Insbesondere die Fragen zu möglichen Vorversicherungen und Schäden in der Vergangenheit sind unbedingt korrekt zu beantworten. Bei falschen Angaben kann der Versicherer die Leistung verweigern und Ihnen die Vermieter Rechtsschutz Versicherung wegen Verletzung der Anzeigepflicht kündigen. Sollte dies der Fall sein, wird es sehr schwer wo anders wieder einen Rechtschutz Vermieter abzuschließen.

Ist bei der Vermieter Rechtsschutzversicherung die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung sinnvoll

Oftmals lohnt sich bei der Vermieter Rechtsschutzversicherung eine Selbstbeteiligung, da sich dadurch die Beiträge erheblich reduzieren. Je nach Beitrag und persönlichen Vorstellungen kann man die Höhe der Selbstbeteiligung in vorgegebenen Stufen selbst auswählen. Unsere Erfahrungen zeigen, dass beim Vermieter Rechtsschutzversicherung meist eine Selbstbeteiligung zwischen 150,00 und 200,00 EUR gewünscht wird. Geringere Selbstbehalte führen zu einer nicht unerheblichen Preissteigerung beim Rechtsschutz Vermieter. Der Preisnachlass für höhere Selbstbehalte dagegen ist nur unwesentlich.

  • Schadenfall
  • Geltung
  • Kündigung
  • versicherte Personen

Schadenfall

Wer sich in einem Rechtsstreit juristisch beraten lassen will und unter Umständen einen Prozess führen muss, hat grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

1. Man fragt telefonisch als auch schriftlich selber an, ob die Versicherung die Deckung übernimmt. oder
2. der Rechtsanwalt holt die Deckungszusage bei dem Versicherungsunternehmen ein.

Die sicherere Methode ist jedoch, erst den Versicherer zu informieren. Oftmals erwartet der Versicherer eine kurze schriftliche Anzeige.

Eventuell vorhandene Dokumente (Widerspruchsbescheid, Kündigung des Arbeitgebers, Vertrag ...) sind in Kopie dem Versicherer auf Verlangen vorzulegen.

Man sollte für das Erstgespräch mit dem Anwalt die Versicherungs- Nr. notieren oder den Versicherungsschein mitnehmen.

Geltungsbereich der Vermieterechtsschutzversicherung ?

Versicherungsschutz in der Vermieterrechtsschutz Versicherung gilt bei den meisten Gesellschaften nur bei der Vermietung von Wohnungen und Gewerbeobjekte innerhalb von Deutschland.

 

Ordentliche Kündigung der Vermieter-Rechtsschutzversicherung

Bei einer Vertragsdauer von mindestens einem Jahr verlängert sich der Vertrag um jeweils ein Jahr, wenn nicht dem Vertragspartner spätestens 3 Monate vor dem Ablauf des jeweiligen Versicherungsjahres eine ordentliche Kündigung zugegangen ist.

Ist eine Vertragsdauer von mindestens fünf Jahren vereinbart, so kann der Vertrag zum Ablauf des fünften Jahres oder jedes darauf folgenden Jahresmit einer Frist von drei Monaten ordentlich gekündigt werden.

Außerordentliche Kündigung im Schadenfall

Eine außerordentliche Kündigung der Rechtsschutzversicherung ist dem Versicherungsnehmer außerordentlich oder bis zum Ende der laufenden Versicherungsperiode möglich, wenn der Versicherer die Deckung ganz oder teilweise unberechtigt abgelehnt hat. Die Kündigung muss dem jeweiligen Vertragspartner spätestens einen Monat nach Zugang der Ablehnung der Leistungspflicht zugehen.

Hat der Rechtsschutzversicherer seine Leistungspflicht für mindestens zwei innerhalb von zwölf Monaten eingetretene Rechtsschutzfälle bejaht, können beide Parteien den Vertrag ebenfalls vorzeitig kündigen. Die Kündigung muss dem jeweiligen Vertragspartner spätestens einen Monat nach Zugang der Anerkennung der Leistungspflicht zugehen.

Außerordentliche Kündigung nach Beitragserhöhung

Bei einer Beitragserhöhung in der Rechtsschutzversicherung ohne gleichzeitige Änderung des Deckungsumfangs kann der Versicherungsnehmer den Rechtsschutzvertrag innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung mit sofortiger Wirkung kündigen. Eine Kündigung aufgrund von Beitragsanpassungen ist dem Versicherungsnehmer wie folgt möglich:

1. Vertragabschluss vor 01/91:
Kündigungsrecht des Versicherungsnehmers bei Beitragserhöhung des VR um mehr als 15% oder in 3 Jahren um insgesamt mehr als 30%.

2. Vertragsabschluss zwischen 01/91 und 07/94:
Kündigungsrecht des Versicherungsnehmers bei Beitragserhöhung des VR bei 5% des letzten Beitrags bzw. 25% des Erstbeitrags, ohne das sich die Leistung erhöht. Die Kündigung ist bis zum Wirksamwerden der Erhöhung möglich.

3. Vertragsabschluss nach 07/94:
Kündigungsrecht des Versicherungsnehmers bei jeder Erhöhung möglich (auch wenn der VR gleichzeitig die Leistungen erhöht - z.B. höhere Deckungssummen).

Versicherte Personen im Vermieterrechtsschutz

In der Vermietrrechtsschutzversicherung sind folgende Personen versichert:

1. der Versicherungsnehmer als Eigentümer des versicherten Objektes

2. der im Versicherungsschein genannte und - bei den meisten Gesellschaften - in häuslicher Gemeinschaft mit dem Versicherungsnehmer lebende nichtehelicher Lebenspartner.