Gebäudeversicherung trotz Vorschäden

TOP Gebäudetarif unverbindlich & kostenlos berechnen
40
 

2 Schritte zum Spartarif

Gebäudeversicherung nach Kündigung oder Vorschäden

Bekommt man von seinem Versicherer die Gebäudeversicherung Kündigung, ist professionelle Hilfe geboten. Oft bleibt nicht viel Zeit, neuen Gebäudeversicherung Schutz zu finden. In vielen Fällen sprechen die Versicherer eine Kündigung mit monatlicher Frist aus, so unsere Erfahrung der letzten Jahre. Möglich sind auch Kündigungen zum nächsten Vertragsablauf.

Kündigung Wohngebäudeversicherung durch Versicherer

Erlangt der Versicherungsnehmer Kenntnis von den Kündigung der Gebäudeversicherung durch seinen Versicherer, ist die Aufregung oftmals groß. Viele Kunden stellen sich in solchen Momenten Fragen: "Darf mein Versicherer überhaupt kündigen?" oder "Ist das überhaupt rechtens?"

Die Antwort ist ganz einfach. Ja, auch der Versicherer darf kündigen. Und hiervon wird in den letzten Jahren seitens der Versicherer rege Gebrauch gemacht. Grundsätzlich hat der Gesetzgeber beiden Vertragsparteien ein ordentliches sowie in bestimmten Fällen auch außerordentliches Kündigungsrecht zuerkannt.

Dabei sind die Gründe, warum ein Versicherer den Versicherungsvertrag aufkündigt, sehr differenziert. In den meisten Fällen ist aus Sicht der Gebäudeversicherung der betreffende Versicherungsvertrag zu sehr schadenbelastet. Da genügen schnell mal 3 Schäden innerhalb 5 Jahre und der Kunde erhält ein sog. Sanierungsangebot oder wird gleich gekündigt.

Aber auch die Tatsache, dass ein Versicherer den jeweiligen Tarif nicht mehr unterstützt, kann zu einer Kündigung solcher Gebäudeversicherungen führen.

Gebäudeversicherung gekündigt was tun

Im Falle einer erfolgten oder anstehenden Kündigung der Gebäudeversicherung durch den Versicherer gilt es professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denn eine Kündigung durch den Versicherer erschwert eine erneute Antragsstellung bei einem anderen Versicherer enorm.

Nimmt man als betroffener Kunde die Hilfe eines Versicherungsmaklers in Anspruch, sind die Aussichten auf eine neue Gebäudeversicherung meist am Besten. Auf Grund der Marktkenntnis kann der Versicherungsmakler die Annahmebedingungen verschiedener Gebäudeversichungen miteinander vergleichen und so einen möglichen Lösungsweg erarbeiten und dem Kunden unterbreiten.

Es gilt in solchen Situationen, abweichend von den standardisierten Annahmerichtlinien der Versicherungsgesellschaften, eine individuelle Lösung ggf. auch in Verhandlungen mit potenziellen neuen Versicherern, auszuarbeiten. Einschlägige Vergleichsprogramme im Internet helfen da relativ wenig, eine neue Gebäudeversicherung schnell zu finden.

Was ist also zu tun, im Falle einer Kündigung der Gebäudeversicherung ?

Kündigung Gebäudeversicherung infolge Schadenshäufigkeit

Spricht der Versicherer infolge der Schadenshäufigkeit eine Kündigung aus, so kann diese zum nächstmöglichen Vertragsablauf oder mit Monatsfrist innerhalb der nächsten 4 Wochen erfolgen. In einem solchen Falle muss umgehend reagiert werden.

In Abstimmung mit seinem Versicherungsmakler sollte versucht werden, die Kündigung des Versicherers in eine Kündigung durch den Versicherungskunden zu wandeln. Dies ist durchaus möglich, so unsere Erfahrung. Erfolgt positiv die ordentliche Bestätigung der Kündigung des Kunden durch den bisherigen Versicherer, verbessern sich gleichzeitig die Chancen auf neuen Versicherungsschutz bei einem anderen Versicherer.

Jedoch bleibt im Rahmen der vorvertraglichen Anzeigepflicht weiterhin die Pflicht zur Anzeige der Vorschäden innerhalb des jeweils abgefragten Zeitraumes bestehen. Je nach Anzahl der Vorschäden kann es zu einer Antragsablehnung oder Annahme durch Beitragszuschlag oder anderen abweichenden Konditionen kommen.

Änderungskündigung Gebäudeversicherung

Gründe für eine Änderungskündigung der Gebäudeversicherung gibt es einige.

So kann auch hier ein erhöhter Schadenaufwand beim Kunden eine Rolle spielen. Um eine Kündigung nicht aussprechen zu müssen, bieten einige Versicherer dem Kunden die Neuordnung des Versicherungsschutzes zur Gebäudeversicherung an.

Ein anderer Grund für eine Änderungskündigung kann die generelle Neuordnung einer Anzahl von Versicherungspolicen auf ein neueres Vertrags- und Bedingungswerk sein.

Bei Deckungskonzeptanbieter, wie z.B. DEGENIA, DOMCURA, etc. kann die Änderungskündigung auch Grund eines Risikoträgerwechsels sein. Dies erfolgt i.d.R. Bedingungs- und beitragskonform zum laufenden Vertrag.

Wird die Änderung der bestehenden Gebäudeversicherung durch den Kunden nicht angenommen, erfolgt oftmals automatisch die Kündigung des Vertrages. Damit ist der Versicherungsschutz zum Vertragsablauf erloschen! Da es sich hierbei um eine Kündigung durch den Versicherers handelt, wird eine erneute Antragsstellung auch erst einmal erschwert. Es ist also wichtig, auf Schreiben der Versicherung zu reagieren. In den meisten Fällen bedingt jedoch eine Neuordnung des Versicherungsschutzes keine tiefgreifenden Nachteilen für den bestehenden Versicherungsschutz.

Sanierungsangebot durch Gebäudeversicherung

In einer weiteren Möglichkeit bietet der Versicherer die Fortführung der Gebäudeversicherung unter abweichenden Konditionen dem Kunden an. Dies ist oftmals mit Einführung oder Erhöhung einer Selbstbeteiligung sowie einem höherem Jahrespreis verbunden. Auf Grund der bereits erwähnten verschärften Annahmerichtlinien bei einer Neuantragsstellung, sollte ein Sanierungsangebot des Versicherers erst einmal angenommen werden. Besteht doch im Nachhinein immer noch die Möglichkeit, ggf. besseren Versicherungsschutz am Markt mit Ruhe zu suchen.

Unsere Lösung - Gebäudeversicherung trotz Kündigung nach Schaden

Es stellt sich nach einer Kündigung der Gebäudeversicherung nun die Frage: Welche Wohngebäudeversicherung nimmt mich nach Kündigung?

Für viele Fälle haben wir hier eine passende Lösung, wenn Sie eine Gebäudeversicherung trotz Vorschäden benötigen. Wurden Sie jedoch durch den Vorversicherer gekündigt, sinken die Möglichkeiten für fortführenden Versicherungsschutz in der Gebäudeversicherung..